Monthly Archives: April 2015

Drei Tipps zum Fahrradfahren mit Kindern

Liebe Mit-Eltern,

ich verstehe, dass nicht alle Menschen und insbesondere nicht alle Eltern so Fahrradbegeistert wie ich und einige anderer Menschen aus meiner Filterbubble sind.

Wenn ihr mit eurem Nachwuchs unterwegs seit bedenkt, dass eure Kinder – auch wenn sie sicher fahren können – noch nicht sicher alle Veränderungen und mögliche Gefahren rechtzeitig wahrnehmen oder sich auch schnell ablenken lassen.

Ihr könnt mögliche Gefahren durch drei einfache TIpps reduzieren: Fahrt hinter eurem Kind, niemals vor. Zum einen ist es für das Kind schnell frustrierend, wenn Papa oder Mama vorfahren (genau wie für euch, wenn ihr mit einem sportlicherem Mitfahrer unterwegs seit!), zum anderen könnt ihr nur so sehen, was gerade vor sich geht. Eigentlich ganz einfach.

Zweitens: Falls möglich, fahrt links vom Kind. Damit reduziert sich das Risko, dass das Kind in den Gegenverkehr fährt, erheblich. Wenn ihr selber sicher auf dem Rad seit, könnt ihr im Notfall auch eingreifen.

Und drittens: Man kann natürlich nicht überall zu zweit nebeneinander fahren. Wenn ihr Platz machen müsst, dann bremst ihr und kommunziert bereits im Vorfeld mit eurem Kind, dass es dann bitte nicht auch bremst, wenn ihr z.B. ankündigt, dass ihr Platz machen müsst (Ja, das sollte man üben, die meisten Kinder und viele Erwachsene bremsen dann intuiv auch). Wenn ihr das so macht, ist es kraftsparender (der Außen fahrende muss nur bremsen, das Innen fahrende muss nicht plötzlich antreten) und das Manöver benötigt weniger Koordination (für euer Kind ist es sicherlich schwieriger einzuschätzen, wenn Gegenverkehr kommt und ihr euch fast gleichzeitig vor ihm einordnet).

Ich praktiziere das so mit meinem ältesten Sohn, seitdem er Fahrrad fährt und bis jetzt hat es dazu geführt, dass wir sicher zusammen unterwegs sind, selbst, wenn Radwege und Straßen voll sind.

Bonustipp: Wenn eure Kinder gerade anfangen, selber zu fahren, gibt es ein ganz einfaches Hilfsmittel, Kurven in beide Richtung zu üben. Eine große 8:2013-04-30_big

Rocket Man

Vor einiger Zeit lernten wir über Twitter und das dortige Projekt wirleben.ac, an dem Michael und ich 2012 teilnahmen, @bee8bit und @connymel kennen, die bis vor einigen Jahren ebenfalls in Aachen lebten.

Letztes Jahr luden die beiden uns zu sich nach Solingen ein und wir verbrachten dort einen tollen Nachmittag. Unsere grossen Jungs verstanden sich auf anhieb super.

Vor ein paar Wochen stand dann der Gegenbesuch an und die 4 brachten unseren Jungs ein tolles Geschenk mit. Eine Rakete. (Und mir einen tollen Ohrwurm seither. 😉 )

Und wer jetzt denkt… och jo.. ne Rakete halt, der hat das Teil noch nicht live erlebt.

DSC01078Der @bee8bit hat mit viel Liebe und Können Schalter, Lämpchen usw. verbaut und für kleine Raumfahrer ein tolles Spielzeug geschaffen.  DSC01086 DSC01087

Es gibt Kippschalter, bei denen entsprechende Lämpchen von grün nach rot wechseln, ein Lauflicht, für das die ‚mitlaufenden‘ Lämpchen und die Geschwindigkeit reguliert werden kann, Schalter für das „Bullauge“, bei dem von grün auf rot oder auch aus gewechselt werden kann, Schalter für den „Raketenantrieb“ und und und…. (man merkt, ich bin nicht gerade Elektrotechniker. 😉 )

Unsere Beiden waren zumindest hin und weg und streiten sich seitdem um dem Platz am Joystick.

 

2015-03-22_origWir bastelten gemeinsam einen Raumfahrerhelm und auch der über der Rakete von der Decke baumelnde Bär bekam einen Helm aus einem Bällebadball.

Wenn man übrigens die äusserste Schicht des Helms aus Kopierpapier macht, spart man sich das anmalen. 😉

Das Teil steht in Oskars Zimmer, da wir denken, dass er sie noch am längsten bespielen wird und so auch mal der Große zum Spielen ins Zimmer des Kleinen kommt und nicht immer nur umgekehrt.

Nochmal vielen lieben Dank für das tolle „Erbstück“, die Kinder stürmen beim Wort „Rakete“ sofort hin. 🙂

Es ist schön, dass man so wunderbare Menschen über Social-Media-Netzwerke kennenlernen kann.

Marathon-Staffellauf in Düsseldorf

Am 26. April 2015 findet in Düsseldorf während des Metro-Group Marathon Düsseldorf ein Marathon-Staffellauf des Bundesverbands Herzkranke Kinder e.V. statt. Dabei wird Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen mit angeborenem Herzfehler (AHF) die Möglichkeit gegeben, gemeinsam einen Marathon zu laufen.

Auf diese Aktion machte mich Die Rabenmutti aufmerksam, die das Bloggerevent „Herzkranke Kinder zählen auf Dich“ startete, da für den Staffellauf  noch dringend Teilnehmer und Spender gesucht werden.

Ich finde die Idee, Kindern die Möglichkeit zu geben etwas gemeinsam zu schaffen, was sie alleine niemals schaffen würden, sehr schön. Es stärkt das Selbstbewusstsein, gibt jede Menge Mut und Freude und lässt die Krankheit in den Hintergrund verschwinden.

Deshalb hier einmal kurz die Fakten:

Der Marathon startet am 26.04.2015 um 9 Uhr. Anmeldeschluss beim BVHK ist der 17.04.2015.

Gesucht werden:

  •  Kinder, Jungendliche oder Erwachsene mit angeborenem Herzfehler, die gerne mitlaufen möchten. Zum Start muss ein Attest der behandelnden Arztes bzw. eine Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten vorliegen.
  • Spender für den Bundesverband Herzkranke Kinder e.V.
  • Helfer vor Ort

Für weitere Informationen schaut doch auf die Seite des Bundesverbands Herzkranke Kinder e.V. oder Die Rabenmutti vorbei.