Monthly Archives: August 2015

Kinderlos

Ich sitze jetzt schon den 2. Tag alleine zuhause, ohne Kinder und es fühlt sich sehr seltsam an. Gestern konnte ich die 3 Stunden gut mit Hausarbeit überbrücken, heute ist aber nun alles fertig, die Fenster müssten vielleicht noch geputzt werden…. aber nee, regnet bestimmt gleich wieder.

2 Wochen habe ich uns zur Eingewöhnung des Minis Zeit gegeben, doch dieser ist so gerne im Kindergarten, dass er mir gestern einen riesen Aufstand gemacht hat, als ich ihn wieder mit nach Hause nehmen wollte. Also fällt die „Eingewöhnung“ doch recht kurz aus. Einen Tag ist er nun 2.5 Stunden gegangen, wovon ich eine Stunde schon nach Hause ging und den 2. Tag blieb er 3 Stunden direkt alleine und wollte dann auch noch mit den anderen Kindern dort schlafen gehen, sodass ich mich auf eine Couch setzte und den großen Kindern beim Essen zusah. Heute an Tag 3. ist er jetzt schon 4 Stunden dort und bleibt auch noch, bis ich seinen Bruder von der Schule abgeholt habe.

Denn so wird es in Zukunft laufen, ich gehe arbeiten, hole den Großen aus der Schulbetreuung ab und wir gemeinsam dann den Kleinen. Denn das Abholen im Kindergarten dauert erfahrungsgemäß immer etwas länger.

Anton ist nun auch schon seinen 4. Tag in der Schule und ich bin wirklich stolz auf ihn. Auch er hat keinerlei Trennungsprobleme und geht gerne hin.

kuchen

Der erste Schultag war spannend. Wir waren früh losgegangen, um in der Kirche einen guten Platz zu bekommen und zu Antons Freude warteten vor der Kirchentüre schon Oma und Opa auf die Anton freudig zustürmte. Auch die andere Oma kam kurze Zeit später an und wurde von beiden Kindern glücklich begrüßt. Der Gottesdienst war kurzweilig und im Anschluss fand eine kleine Feier in der Turnhalle der Schule statt. Auf dem Weg über den Schulhof wurden die Erstklässler von klatschenden Schulkindern (teilweise mit Laola) begrüßt. In der Turnhalle wurde getanzt, gesungen und eine kleine Rede der Direktorin gehalten.

Im Anschluss gingen die Kinder für einen halbe Stunde in die Klassenräume und die Eltern warteten in der Aula (oder auf dem Schulhof – es war ja sehr heiss). Wir machten noch ein paar Fotos und gingen dann mit den Großeltern essen. Im Restaurant durften auch die Schultüte und Kindergartentüte geöffnet werden. Nachmittags gab es noch Kuchen bei uns zuhause und ein glückliches Schulkind fiel müde ins Bett.

Am ersten „richtigen“ Schultag begleitete Michael ihn. Er geht die ca. 1.5 km Schulweg mit 2 weiteren Kindern aus seiner Klasse zusammen. Auch die beiden anderen Mütter gingen mit. Auf dem Weg wurden noch 2 weitere Kinder „aufgesammelt“, die schon ins 3. und 4. Schuljahr gehen. Unter anderem auch Antons „Pate“, denn jeder Erstklässler bekommt einen Paten aus dem 4. Schuljahr, der für Fragen und Hilfe auf dem Schulhof zuständig ist. Es hat mich gefreut, dass Anton seinen Paten schon vorher kannte, denn dieser war auch schon in seiner Kindergartengruppe. Als ich ihn mittags abholte, war er von den Eindrücken ein wenig überwältigt und musste sich erst einmal sortieren. Auch gestern mittag sagte er mir auf die Frage : „Was habt ihr denn in der Schule gemacht?“ „Ich muss erstmal ein wenig überlegen, Mama. Ich erzähl Dir das dann wenn wir zuhause angekommen sind.“  Anscheinend brauchte er die halbe Stunde Fussweg um alles zu sortieren.

Heute morgen konnten die 3 Schulkinder es kaum erwarten, in die Schule zu kommen. Wir Erwachsenen wechseln uns mit dem hinbringen ab. Auch wenn die 3 sich vorher nur wenig kannten, so geben sie sich doch jetzt Halt und es ist für alle einfacher, loszulassen. Und da nicht jeden Tag die/der eigene Mama/Papa dabei ist, gibt’s auch keine Trennungstränen.

Morgen werde ich die Kinder das erste Mal begleiten. Ich bin so gespannt. Vermutlich werd ich dann auf dem Rückweg ein Tränchen verdrücken. Wenn mich keiner sieht.

 

Nachtrag zum Schultüteninhalt:

Anton hat sich riesig über seinen Inhalt gefreut. Folgendes war drin:
st1

  • Yoda Buch (Für Erstleser)
  • Star Wars Rebels Folge 1 (Hörspiel)
  • Star Wars Rebels Socken
  • Erstklässler-Shirt mit Namen
  • Regencape für den Schulranzen
  • Stirntaschenlampe (für spätes Lesen unter der Bettdecke 😉 )
  • PEZ Yoda
  • Selbstgebastelter Star Wars Rebels Button für den Sportbeutel
  • Süßes

Star Wars Schultüte

Als die Kindergarten-Erzieherin von Anton vor einigen Monaten mich fragte, ob ich auch eine Schultüten-Bastelvorlage für kleines Geld bestellen wollte, kam ich schon ein wenig ins schwitzen. Auf das Basteln der Schultüte hatte ich mich schon sehr lange gefreut. Denn: Ja, ich bastel gerne! Und ich fühl mich in der Bastelmutti-Schublade auch ziemlich wohl. 😉 Ich habe heute noch meine eigene Schultüte im Keller liegen und auch für meine Halbgeschwister habe ich zur Einschulung ein kleines Geschenk in einer Mini-Schultüte verpackt.

Meine Schultüte vom 01.09.1987 - Das Glanzpapier löst sich langsam

Meine Schultüte vom 01.09.1987 – Das Glanzpapier löst sich langsam

Der Große bekam die Frage mit und suchte sich direkt ein Motiv aus. Sein wenige Tage vorher geäusserter Wunsch von der Iron-Man-Schultüte war direkt mal vergessen. Also erinnerte ich ihn kurz noch einmal eindringlich daran. Denn mal ehrlich: wenn schon basteln, dann möchte ich auch was machen, was sonst kein anderes Kind hat.

Wir sprachen also auf dem Heimweg noch mal in Ruhe über das Thema und bestellten dann keine Vorlage. Puh. Kurze Zeit später ging ich dann einen blauen Schultüten-Rohling, goldenen Fotokarton und so blaues Deko-Irgendwas-Zeugs kaufen, aus dem ich mir Iron-Man zusammenschustern wollte. Roten Fotokarton und alles andere hatte ich noch zu Hause.

Ich suchte stundenlang im Internet nach der optimalen Iron-Man-Vorlage, die leicht nachzubasteln und auch von der Form Schultüten-Kompatibel ist. Ich vergrößerte diese, druckte sie SW aus und markierte mir die Teile, die ich aus den verschiedenen Pappen ausschneiden wollte. Dann legte ich die Sachen zur Seite, denn viel „Am-Stück-Bastelzeit“ hab ich selten.

Ein paar Tage später schaute der Mann mit dem Grossen „Star Wars“. Das war’s dann mit der Iron-Man-Schultüte. Anton wollte eine Star Wars Schultüte. Ganz sicher. Ich hatte zu früh mit der Schultüte angefangen. Kann ja keiner ahnen. Also überlegte ich kurz, ob ich irgendwie beide Themen zusammenführen kann. Michael und ich fanden einen als Iron-Man lackierten C3PO sehr lustig, aber für Anton war das nicht wirklich das, was er wollte.

Also nochmal von vorn und konkret nachgefragt, wie denn die Schultüte aussehen soll. „Also da soll Luke Skywalker drauf und Yoda und Darth Vader und C3PO und R2D2 und ein Stormtrooper und…..“ STOP!! Irgendwann ist die größte Schultüte ja voll und so einigten wir uns auf 5 Figuren. Ich wartete jedoch noch ein klein wenig, bis ich wieder anfing. Nur zu Sicherheit. Falls noch irgendwas tolleres ihm in den Sinn kommt.

Er brachte mir dann irgendwann eine Star-Wars-Karte auf der Luke Skywalker drauf war und wollte ihn genau so. Ich hatte eigentlich gedacht, dass ich vereinfachte Varianten der Charaktere  aus Fotokarton bastele. Das funktionierte mit der Vorlage aber nicht. Also zeichnete ich ihn ab und ersetzte die Pistole durch ein Lichtschwert (und recherchierte im Netz noch „schnell“ die richtige Farbe …. gar nicht so einfach, wie ich dachte). Dazu vergrößerte ich mir die Kartenvorlage, druckte diese aus und malte auf dem Ausdruck (auf dem Fotokarton liegend) die Umrisse und markante Stellen nach. Dies drückte sich dann in den Fotokarton und vereinfachte es, Proportionen beim zeichnen beizubehalten.

Es folgten Darth Vader (hey, der war einfach), Yoda (von dem ich ebenfalls von Anton eine Vorlage bekam. Sooo viele Falten!), R2D2 und C3PO, bei dem ich wenigstens den goldenen Fotokarton wiederverwenden konnte. Gemalt hab ich mit normalen Buntstiften. Ausserdem hab ich noch Lackstifte und Metallic-Acryl-Farbe benutzt. Ich habe keine Ahnung, wie lange das gedauert hat… 😉

luke yoda
vader
r2d2  c3po

Den Schultüten-Rohling wollte ich zum Weltall werden lassen, also tupfte ich mit schwarz, blau, lila, grün und gelber Acryl-Farbe auf einem Schwamm wild über das ganze Teil, bis auf ca 20cm von der Spitze. Nachdem die Farbe getrocknet war, habe ich weisse Acryl-Farbe mit Hilfe eines Borstenpinsels draufgespritzt. Das klappte nur so mässig, also habe ich mit einem weissen Lackstift weitere „Sterne“ (verschieden dicke Punkte) draufgemalt.

weltall  planet

Um die Spitze hab ich dann das blaue Dekozeugs doppelt geklebt, was eigentlich Iron-Mans Raketenantrieb werden sollte. Ich finde es sieht einem Planeten so doch recht ähnlich.

Mit dem StarWars-Logo bzw. der Schrift hab ich auch noch ein wenig rumgespielt, da ich noch den Namen auf die Tüte haben wollte. Der Fotokarton war beim ausschneiden jedoch ein wenig widerspenstig.

antonschulkind

Nachdem dann alles auf den Rohling fest angeklebt war hab ich noch ein paar Sterne aus einem Fotokarton mit 3D-Effekt ausgeschnitten und aufgeklebt.

schultüte

Jetzt fehlt nur noch die Füllung und dann wird sie noch mit einem Band (an dem das „Schulkind“-Schild hängt) verschlossen und es darf nicht bei der Einschulung regnen. 🙂