(Mein) Hebammentag

Heute ist internationaler Hebammentag.

Und heute streikten die Aachener Hebammen, um auf ihre Lage bzgl. der Haftpflichtversicherung und dem daraus resultierenden Berufsverbot aufmerksam zu machen. Eltern (bzw. jedermann) war eingeladen, sie dabei zu unterstützen, damit mehr Aufmerksamkeit erregt wurde. Der Streik ging von 11-15 Uhr. Also machte ich mich auf den Weg, holte den Mann auf der Arbeit ab, sodass wir gegen 11:30 Uhr am Elisenbrunnen waren. Jeder Neuankömmling wurde freundlich willkommen geheissen. Ich persönlich fand, dass viel zu wenige Eltern da waren. Nachdem eine Rede gehalten wurde, die leider aber nur die sich der Lage sowieso schon bewussten Drumherumstehenden hören konnten, wurde es auch schon deutlich leerer. Schade, dabei ist das Thema doch so wichtig. Ich konnte leider nur eine Stunde bleiben, aber ich hoffe, dass der Streik etwas Aufmerksamkeit erregt hat.

Postkarte des Landesverband der Hebammen www.hebammen-nrw.de

Postkarte des Landesverband der Hebammen www.hebammen-nrw.de

Heute vor einem Jahr war mir der internationale Hebammentag noch nicht bekannt. Trotzdem war eine Hebamme in meinem Leben an diesem (und dem folgenden Tag) so präsent, wie an keinem anderen Tag im Jahr. Ich war nämlich für den 5. Mai ausgerechnet und pünktlich morgens früh um 4 begannen die Wehen. Das war der erste Moment, in dem ich an diesem Tag an meine Hebamme dachte, denn ich wusste, es geht los. Abends rief ich sie an und sie war für mich, Michael und unser Kind da.

Was in Zukunft bei einem Anruf im Krankenhaus kurz vor der Geburt passieren könnte…

Was in Zukunft bei einem Anruf im Krankenhaus kurz vor der Geburt passieren könnte…

Ich habe heute viel an den 5. Mai 2013 gedacht. An die Stunden, bevor Oskar geboren wurde und wie wundervoll es war. Meine Hebamme hat dazu einen sehr großen Teil beigetragen. Ich glaube jede Mutter denkt am Tag vor dem Geburtstag des Kindes bzw. auch am Tag selbst viel über die Geburt nach. Das wird sich wohl ein Leben lang nicht ändern.

Deshalb wird der 5. Mai für immer einer meiner Hebammentage sein, an dem ich auch viel an Mira denken werde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.