Monthly Archives: Mai 2018

Fünf und schon so groß!

Mein lieber Oskar,

Jetzt bist du fünf und ich kann es kaum glauben. Du bist so unendlich schnell groß geworden und machst mir jeden Tag deutlich, wie schnell die Zeit verfliegt.

Du hattest heute einen bezaubernden Tag, mit unendlich viel Strahlen in den Augen und ganz viel Liebe in deinem Herzen.

Aber von vorne. Heute morgen habe ich mir den Wecker gestellt, um Deinen Geburtstagskuchen fertig zu machen, da wir gestern noch lange bei Freunden waren und ich es am Abend nicht mehr geschafft hatte, ihn zu verzieren. Da Du selbst aber erst um 23:00h im Bett warst, reichten 7:00h vollkommen aus, um dies noch in Ruhe zu tun. Es musste noch einiges Gras mit Hilfe einer Knoblauchpresse hergestellt werden, da Du dir einen „Zelda Geburtstag“ gewünscht hast.

Um viertel vor acht war alles fertig und ich legte mich wieder ins Bett. Gegen 8:00h wurdest Du wach und wolltest zu Deinem Geburtstagstisch. Du hast es Dir aber nicht nehmen lassen, vorher noch kurz mit allen im Bett zu kuscheln.
Deine Augen strahlten, als Du den Tisch sahst, Du hast Dich zunächst nicht getraut, etwas anzufassen. Als erstes hast Du Dein Geburtstagsshirt angezogen und dich über die 5 Zelda-Herzcontainer auf dem Rücken gefreut. Auf die Frage, ob Du ein Geschenk auspacken magst, antwortetest Du, dass Du auch bis zum Nachmittag warten könntest, bis alle Gäste da seien. Da die Geschenke aber diesmal nur von uns waren, haben wir dir gesagt, dass du am Nachmittag auch noch Geschenke bekommst und Du gerne direkt auspacken kannst. Ich bin immer wieder erstaunt über solche Situationen.
Wir haben danach schön gemeinsam gefrühstückt und Du und Anton habt bei den Vorbereitungen geholfen.
Zum Kaffee kam die Familie und hat mit Dir den Nachmittag verbracht.

Die Sonne schien heute den ganzen Tag, es war warm und zum Abschluss des Tages sind wir noch eine Runde durchs Feld spaziert. Dort hast du mit Anton wieder „Zelda gespielt“. Denn das ist aktuell eine Deiner Lieblingsbeschäftigungen: Papa beim Zelda spielen zugucken und das Ganze dann nachspielen. Du hüpfst durchs Gras, drehst Dich mit einem Stock in der Hand, rennst schnell, wirst langsamer, trinkst und isst imaginäres Essen zur Stärkung. Es ist toll anzusehen.
Außerdem liebst Du immer noch Deine Eisenbahn, den Tiptoi und Dein „kleines Kissen“. Du bist ein herzliches Kind, dass auch einfach mal so zum Drücken kommt, wenn es glücklich ist. So wie heute morgen, wo Du wusstest, dass wir Dir den Tisch gedeckt haben und Dich vorab schon bei allen mit einem festen Drücker bedankt hast. Du kannst aber genauso gut wütend sein und zeigst uns das sehr eindringlich.
Du liebst Deinen Bruder und er liebt Dich, ihr spielt oft und schön miteinander.
Du magst gerne Zahlen und rechnest zu unserem Erstaunen schon ziemlich gut. Dir dabei zuzuschauen, macht unheimlich Spaß, denn Deine Mimik dabei ist toll. Du gehst gerne zur Musikschule, aber ansonsten hast du keine Lust auf “feste Termine”. Lieber genießt Du es, frei zu spielen. “Wenn ich 6 bin geh ich auch zum Kung-Fu. Jetzt lieber noch nicht.” Hast Du mir letzte Woche gesagt.
Essenstechnisch bist Du immer noch Minimalist. Im letzten Jahr hat sich eigentlich nur “Paprika”auf Deinen Essensplan zusätzlich eingeschlichen. Neues probierst Du nur ungern. Es sei denn, es ist süß. Alles wird per Daumen-Voting beurteilt. Eigentlich bekommt fast alles, was ich koche nen horizontalen Daumen.

Jetzt schläfst Du friedlich, hast neben Dir die „Zelda-Bombe“ stehen, die Dein Bruder Dir als Nachtlicht gebastelt hat. Morgen feierst Du im Kindergarten, der Kindergeburtstag mit Deinen Freunden muss aber noch ein wenig auf sich warten lassen.

Lieber großer, kluger, toller, einfühlsamer Junge, bleib wie Du bist. Wir lieben Dich unendlich.

Deine Mama